1. September 2021

vitronet Gruppe als exklusiver Partner bei OneFiber „Gleisfaserausbau“

vitronet Gruppe sowie OneFiber Interconnection Germany GmbH unterschreiben Absichtserklärung für eine Kooperation beim bundesweiten Breitbandausbau 

Essen, 26. August 2021 Die beiden Geschäftsführer Marc Lützenkirchen, vitronet Gruppe, sowie Dr. Klaus Kremper, OneFiber Interconnect Germany GmbH, unterzeichnen gemeinsam eine Absichtserklärung (Letter-of-Intent) für die zukünftige Zusammenarbeit.

Die OneFiber Interconnect Germany GmbH wird zusammen mit der vitronet Gruppe in den kommenden fünf Jahren wesentliche Teile des neuen Glasfasernetzes entlang der Schiene („Gleisfasernetz“) realisieren. Die beiden Partner beginnen nun gemeinsam mit der Planung sowie der anschließenden Realisierung des Ausbaugebietes NRW.

„Als vitronet Gruppe sind wir angetreten, um mehr Breitband für Deutschland zu bauen. Das ist unsere Mission, die uns täglich antreibt. Das Projekt „Gleisfaser“ verspricht Geschwindigkeit im bundesweiten Infrastrukturausbau. Auf dieses Tempo haben wir uns in den letzten Jahren ausgerichtet und freuen uns nun dieses Projekt weiter zu begleiten und zu fördern.“ Marc Lützenkirchen CEO der vitronet Gruppe.

Darüber hinaus richtet Hendrik Wüst MdL, Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen seine Worte an die Geschäftsführung:  „Die Zukunft der Mobilität ist digital, vernetzt und immer öfter auch autonom. Um die Chancen der Digitalisierung für bessere, sichere und saubere Mobilität voll auszuschöpfen, brauchen wir eine leistungsstarke digitale Infrastruktur. Das ‚Gleisfasernetz‘ nutzt die vorhandenen Gleise der Bahn und bringt die Gigabit-Leitung schnell in die Fläche. Gerade der suburbane und ländliche Raum bekommt so den schnellen Anschluss an die Zukunft.“

Die OneFiber Interconnect Germany GmbH ist ein 2017 gegründetes Unternehmen mit Hauptsitz in St. Wedel (Saarland) und plant ein homogenes und hochsicheres Breitbandnetz für Deutschland, welches sich wie das Schienennetz bis in die letzten Winkel Deutschlands erstrecken wird. Dies verbessert vor allem für die mittelständische Wirtschaft im ländlichen Raum deutlich die Standortbedingungen. Darüber hinaus garantieren mehrstufige Sicherheitskonzepte die Datenübertragung für Kunden sowie Partner und bringen diese auf ein neues Sicherheitsniveau.

Die vitronet Gruppe fokussiert sich auf die Tätigkeit als führender Dienstleister für die bundesweite Glasfaser- und Energieinfrastruktur. Für die Umsetzung der Projekte wird auf die gesamte Bandbreite modernster Infrastrukturtechniken gesetzt.

In einer langfristig orientierten Ausbaustrategie wurden in den letzten Jahren verschiedene Spezialunternehmen entlang der Wertschöpfungskette integriert. Sie umfasst inzwischen 21 operative Tochtergesellschaften, dazu gehören Bergert Group, Clemens Reuschenbach GmbH, Dankers Bohrtechnik GmbH, Energieservice Sandmann GmbH, Horstmann GmbH, HJ Tief- und Rohrleitungsbau GmbH, Heinz Lütkemeier GmbH & Co. KG, ISKA Schön GmbH, IMD Gruppe, KronoBau GmbH, Reinhard Rohrbau GmbH, Leinberger Bau GmbH, STG Gruppe, Sandmann GmbH, Telewenz GmbH, Triopt Group, vitronet Projekte, vitronet-z, vitronet Tiefbau GmbH und die jüngst dazu gewonnene Meyer Strassenbau Gruppe. Das Unternehmen beschäftigt ca. 2.300 Mitarbeiter*innen  und erwirtschaftete mehr als 340 Mio. € im Geschäftsjahr 2020.